Tar Aij'burcay
 

Tar Aij'burcay

 

 

Tar Aij'burcay ist der Anfüher des Aij'burcay Clans und der Bruder von Kredo Aij'burcay


Persönlichkeit:
Tar lässt sich nicht von seinen Zielen und Prinzipien abbringen, aber er ist nicht so stur, dass er seine Meinung nie ändert. Er ist auch nicht zu stolz Fehler einzugestehen (allerdings macht er sehr selten Fehler) und ist immer bereit etwas dazuzulernen.
Er sagt immer ohne Beschönigungen seine Meinung und wenn er jemanden wirklich nicht ausstehen kann, warnt er ihn genau einmal bevor er ihn mit einer seiner Lieblingswaffen ausschaltet.
Tar macht aus seinem Hass auf das Imperium und die Sith keine persönliche Sache, er kämpft nicht gegen Wehrlose oder unschuldige Zivilisten, wenn es nicht unbedingt sein muss und nimmt manchmal Kriegswaisen der Feinde in seinem Clan auf. Eine besondere Abneigung hat Tar gegen Hutten und Sklavenjäger, da sein Bruder Kredo einmal in huttische Gefangenschaft geriet.
Im Kampf geht er immer äußerst taktisch vor und hat eine Vorliebe für riskante und raffinierte Strategien, die Tar allerdings im Verlauf des Gefechtes immer wieder ändern muss. Trotzdem gibt er nie auf. Tar hantiert gerne mit allen Arten von exposievem Zeug und liebt große Geschütze und Raketenwerfer. Auch liebt er technische Spielereien, die er massenhaft in seine Rüstung integierte, wie sein stark verbessertes HUD, kleine ausfahrbare Klingen, etc. Wenn es die Situation verlangt geht Tar allerdings sehr hinterhältig vor und verwendet sein Verpinen Scharfschützengewehr. Hat er einen besondest würdigen und starken Gegner gefunden lässt sich Tar manchmal auf einen Schwertkampf ein. Seine Erzfeinde tötet Tar außschließlich mit seinem Lichtschwert, mit dem er sehr gut umgehen kann, obwohl er es kaum benutzt. Auch von seinen Machtfähigkeiten macht Tar nur sehr selten Gebrauch, etwa um Mitglieder seines Clans zu heilen.

Namensherkunft:
Tar wurde nach einem Neo Crusader benannt, der in den Mandalorianischen Kriegen in vielen Schlachten kämpfte. Dieser Namensvetter war angeblich ein Vorfahre von Tar's Vater, aber Tar's Vater wusste selbst nicht genau, ob dies wirklich stimmte, oder ob er nur ein Freund seiner Vorfahren war.

Ausrüstung:
Tar trägte eine Schwarz-Rote Supercommando-Rüstung mit königsblauen Schulterplatten, die aus bestem mandalorianischem Beskar gefertigt ist. Diese Rüstung hält ihn auch im Vakuum des Alls, unter Wasser oder bei Temperaturen bis zu 1000° am Leben. Doch im Laufe seines Lebens besaß er mehrere andere Rüstungen. Während seiner Zeit bei den Jedi und in den Klonkriegen trug er eine grüne, stark modifiezierte Republic Commando-Rüstung mit einem selbstangefertigtem Helm. In den Jahren nach Order 66 trug Tar eine goldene Rüstung, die allerdings nur aus Duraplast gefertigt war. Erst nach Tar's Erwachen aus dem Karbonit ließ er sich die Rüstung schmieden, die er heute trägt. Diese Rüstung ist mit zahlreichen verborgenen Klingen, wie zwei 40 cm Unterarmklinge, Flammen- und Raketenwerfern und verbesserten elektonischen Systemen ausgerüstet (Das HUD hat eine fast unbegrenzte Datenbank, verschiedene Filter, Sensoranzeigen, Zoom, etc.) Sensoren ermöglichen Tar in alle Richtungen zu blicken. Außerdem verfügt Tar über einen hochmoderen Jetpack, den er benutzt, wenn er besonderst mobil sein muss. Tar trägt einen traditionnellen Kama aus blau gefärbtem Leder.

Bewaffnung:
Als Standartwaffe benutzt Tar einen veralteten DC-17 aus den Klonkriegen (mit allen Aufsätzten), doch wenn es auf größte Präzision und Geheimhaltung ankommt, wendet er sein heiß geliebtes Verpinen-Scharfschützengewehr an. Auch Hutten tötet er vorzugsweise mit dem Verp ("Eine feige Waffe gegen einen feigen Feind"). Das Lichtschwert aus seiner Zeit als Jedi-Ritter setzt er nur sehr selten ein, und zwar dann wenn er einen seiner Erzfeinde im Imperium ausschaltet. Für den Nahkampf mit würdigen Gegnern bevorzugt er sein mandalorianisches Schwert, mit dem er ungeschlagen blieb, seine Unterarmklingen oder zahlreiche Wurfmesser und Dolche, die in seinem Gürtel stecken. Doch auch im Unbewaffneten Nahkampf ist er nicht zu unterschätzten. Bis jetzt hatte Tar noch nie Gelegenheit sich mit einem Sith zu messen, doch er sehnt sich nach dem Tag an dem er sein Lichtschwert gegen einen würdigen Gegner einsetzten kann ...

Geschichte
Tar wurde 44 VSY als Sohn von Kal Akiras geboren. Tar's Vater Kal lebte zur Zeit der alten Republik auf Concord Dawn und war einer der wenigen Mandalorianer, der die angestammt Feindschaft zu den Jedi überwinden und mit der Republik zusammenarbeitete wollte. Aufgrund seiner Freundschaft mit den Jedi wurde Kal von seinem Clan, dem Akiras-Clan verstoßen, dessen Oberhaupt Walon bald zu seinem Erzfeind wurde. Trotz dieser bedauernswerten Umstände erzog er seine kleinen Söhne Tar und Kredo streng Mandalorianisch bis Tar sieben Jahre alt war. Doch in Tar's siebten Lebensjahr wurde sein Vater von Walon in einem Duell getötet. Bevor Kal starb konnte er Tar in seine Zusammenarbeit mit den Jedi einweihen und sagte nur deshalb hätte man ihn getötet. Tar schwor Rache und beschloss mit Kredo von Concord Dawn zu fliehen und sich der Republik anzuschließen. Er nahm sich jedoch auch vor sein Erbe nicht zu verraten und als Mando'ad zu leben.

Tar schlug sich nach Coruscant durch doch sein Bruder Kredo wurde von huttischen Sklavenjägern gefangen genommen. Auf Coruscant traf Tar einen Jedi, der seinen Vater gekannt hatte. Er hieß Jill Tahoma und war mit Tar's Vater eng befreundet gewesen. Aufgrund Jill's Fürsprache machte der Jedi Rat eine Ausnahme und gestattete es Tar die Ausbildung zum Jedi zu beginnen. Der clanlose Tar nahm im Tempel den Namen Tahoma an und wurde auf diese Art von Jill als Sohn angenommen. Im Tempel bekam Tar Tahoma den Spitznamen Scout.
Als schließlich kurz nach Tar's Ernennung zum Ritter die Klonkriege ausbrachen entwickelte er eine enge Bindung zu seinen Klonkriegern, die er als "Brüder" sah, da sie in einem gewissen Sinne ebenfalls Mando'ade waren. Tar kämpfte auch häufig in Klonrüstung und er teilte sein mandalorianisches Erbe mit den Klonen. Da Tar der einzigste Jedi war der Mando'a sprach, mit einem Klonhelm kämpfte und die Resol'nare befolgte entwickelte sein Batallion eine enge Kameradschaft zu ihm. Als Order 66 ausgesprochen wurde weigerte sich Tar's Batallion den Befehl auszuführen und stellte sich gegen die anderen Klone. Das gesamte Batallion wurde ausgelöscht, doch Tar konnte fliehen.

Währende die Neue Ordnung in der Galaxis ausgerufen wurde suchte und fand Tar Tahoma den Mörder seines Vaters auf Concord Dawn und tötete ihn mit seinem Lichtschwert. Anschließend floh Tar einige Jahre lang vor dem Imperium bis er sich im Äußeren Rand auf einem Zwielichten Rebellen-Außenposten in Karbonit einfrieren ließ, kurz bevor der Imperiale Geheimdienst ihn aufgespürt hatte.

Als Tar um das Jahr 130 NSY aus seinem jahrhunderte langen "Winterschlaf" erwachte, merkte er, dass ein Mando'ad ihn aufgeweckt hatte und, dass der Außenposten mittlerweile vom Imperium zerstört wurde. Tar erkannte, dass es eine gute Idee war sich einfrieren zu lassen um den Imperialen zu entgehen. Der Mandalorianer, der Tar geweckt hatte hieß Kredo und erzählte, dass er ebenfalls für lange Zeit in Karbonit geschlafen hätte und dass ihm Tar's Name irgendwie gekannt vorkäme. Tar erklärte überwältigt, dass er Kredo's Bruder sei und Kredo berichtete nach diesem wundersamen Wiedersehen wie er sich aus der huttischen Gefangenschaft befeit hatte und sich dann ganau wie Tar in Karbonit einfrieren ließ um sich vor den Kopfgeldjägern des Imperiums zu retten.

Zusammen mit seinem Vod Kredo gründete Tar auf dem Planeten Er'Kit einen Clan den er Aij'burcay nannte. Die Mitglieder des neuen Clan verdienten sich als Kopfgeldjäger oder Söldner und sorgten jahrelang für Chaos im Imperium, das Tar abgrundtief hasste. Der Aij'burcay-Clan arbeitete seitdem oft für die Republik und Tar nahm eines Tages Kontakt zu den Jedi des verborgenen Tempels auf. Von da an arbeitete der Clan mit den Jedi zusammen damit Tar seine Rache am Imperium und den Sith vollziehen konnte.

Nach einige anfänglichen Schwirigkeiten mit den Eingeborenen Er'kit wurde auf dem Planeten eine größere Siedlung errichtet und im Orbit wurde mit dem Bau einer Werft begonnen. Dank nachhaltiger Drohungen verrieten die Er'kit den Clan nicht an das Imperium. Um das Jahr 135 war die Werft im Orbit fertiggestellt, und die Siedlung wuchs immer mehr. In den Ausbildungslagern wurden neue Mitglieder rekrutiert und mitlerweile hatten sich die Waffenschmiede und Strillzüchter des Aji'burcay-Clans einen guten Ruf erworben. Tar befahl den Bau eines persönlichen Flaggschiffes in der neuen Werft, das er selbst entworfen hatte.

Das Flaggschiff war etwa zur Hälfte fertiggestellt als Tar vom Mandalore aufgerufen wurde die Fel-Imps und Allianzler gegen das Sith-Imperium auf Dreba II zu unterstützen. Diesen Auftrag nahm Tar gerne an, da er eine Chance sah den Sith mal wieder ein auszuwischen und er flog sofort mit seinem Vod Kredo und mit Fi zum mandalorianischen Flaggschiff A'den, das bereits im Orbit von Dreba II wartete. Nachdem sich die Krieger der verschiedensten Clans gesammelt hatten landeten sie auf dem Planeten um sich den Fel-Truppen und Rebellen anzuschließen. (weitere Geschichte nachzulesen im Forums-RPG "Drecksbatzen II")

 
 
  Heute waren schon 1 Besucher (28 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=